Stadt Mahlberg

Seitenbereiche

  • Volltextsuche

    RSS (Really Simple Syndication)

    Seiteninhalt

    Mahlberg - die Solarkommune

    Die Stadt Mahlberg ist seit dem Jahr 2000 Solar-Kommune. Der Gemeinderat hat bereits im Mai 2000 die Weichen dafür gestellt, dass dieses Vorhaben auch gelingt. Mit der Bereitstellung von Dachflächen an der Grund- und Hauptschule Mahlberg wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die S.A.G. Solarstrom AG aus Freiburg eine Solaranlage bzw. ein Solarkraftwerk auf dem zweigeschossigen Gebäude im Jahr 2000 errichten konnte.

    Mit der Bereitstellung der Dachflächen für den Bau eines Solarkraftwerkes entwickelt sich Mahlberg zu einem herausragenden Standort für regenerative Energien. Die Windkraftpotentiale, die bereits genutzt werden, werden durch das neue Solarkraftwerk sinnvoll ergänzt.

    Das 33-kWp leistungsstarke Kraftwerk produziert pro Jahr ca. 31.000 kWh (Kilowattstunden) Solarstrom. 10 % des erzeugten Solarstroms werden direkt von der Grund- und Hauptschule abgenommen; Der restliche Strom wird in das öffentliche Netz der EnBW eingespeist. Finanziert, installiert und betrieben wird das Solarkraftwerk von der S.A.G. Solarstrom AG, Freiburg. Die Grund- und Hauptschule hat einen jährlichen Stromverbrauch von 36.000 kWh. Mit dieser Anlage wird rein rechnerisch fast der gesamte Stromverbrauch der Grund- und Hauptschule abgedeckt. Am Mittwoch, den 04.10.2000 wurden der Solarpartnervertrag sowie der Dachnutzungsvertrag unterzeichnet, womit die Weichen für eine gute, konstruktive Zusammenarbeit gestellt wurden.

    Solar
    Solar

    Nach Ablauf von 20 Jahren geht die Anlage in das Eigentum der Stadt Mahlberg über. Ab diesem Zeitpunkt kann die Stadt Mahlberg den Strom selbst produzieren und für die Grund- und Hauptschule nutzen oder aber auch in das Netz einspeisen. Für den 10 %igen Strombezug, für die Unterstützung, Betreuung und Begleitung sowie für die Beratung interessierter Bürger bezahlt die Stadt Mahlberg einen Betrag von jährlich ca. 5.000 Euro. Die Stadt Mahlberg ist seit dem Jahr 2000 Solar-Kommune. Diese Auszeichnung verlieh die Deutsche Umwelthilfe und die S.A.G. Solarstrom AG. Mahlberg ist somit die 7. Gemeinde bzw. Stadt in der Bundesrepublik Deutschland, die diese Auszeichnung erhalten hat und die erste Stadt im Ortenaukreis.

    Informationen über das Solar-Förderprogramm erhalten Sie unter:
    Fon: 0511 807 62 63, Fax: 0511 807 62 64
    E-Mail schreibenZur Homepage